anabolikaampullen_zoll
Doping, Fälschungen

Aufgriffe von Doping- und Suchtmitteln in Österreich


In den letzten Jahren ist es den österreichischen Behörden immer wieder gelungen, Tätergruppen auszuforschen und illegal vertriebene Dopingmittel sicherzustellen.

Sicherstellung von Doping- und Suchtmitteln
Im Juli 2012 konnte eine österreichisch-slowakische Tätergruppe in Graz festgenommen werden, die über einen Zeitraum von mehreren Monaten verschiedene Doping- sowie das Suchtmittel Crystal Meth an diverse Abnehmer – vorwiegend Türsteher – gewinnbringend verkauft hatte. Die Dopingmittel wurden via Internet bestellt. Das Suchtmittel wurde von einer Mittäterin regelmäßig aus der Slowakei geholt. Im Zuge der durchgeführten Hausdurchsuchungen konnten sowohl Crystal Meth als auch diverse Dopingpräparate sichergestellt werden.

 

Dopingpräparate für Sportstudios
In Oberösterreich konnte im Mai 2010 ein Iranischer Staatsangehöriger ausgeforscht werden, der die Kunden mehrerer Sportstudios in Linz mit Dopingmittel und Ecstasy beliefert hatte. Er verfügte in den Studios über eigene Subdealer, die die Substanzen für ihn weiterverteilten. Im Zuge der Hausdurchsuchungen konnten eine größere Anzahl an diversen Dopingpräparaten wie Testosteron, Metandienon und Stanozolol sichergestellt werden. Er und ein weiterer Mittäter wurden festgenommen. Es wurden zahlreiche Konsumenten ermittelt.

 

Erfolge der Sonderkommission Doping
Durch die Sonderkommission Doping wurden im Jahre 2009 bis Anfang 2010 insgesamt 16 Personen wegen des Handels mit Dopingpräparaten festgenommen. Bei mehr als 50 Hausdurchsuchungen konnten 105.000 Tabletten und 13.000 Ampullen mit Wirkstoffen aus der Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) sichergestellt werden. Mehr als 100 Beschuldigte wurden der Staatsanwalt angezeigt. Im Zuge dieser Ermittlungen wurde auch der Blutdopingskandal um eine bekannte Plasmapherese-Firma aufgearbeitet.

 


Bildrechte: © Bundeskriminalamt / .BK

Weitere Beiträge