Bestellen im Internet
Allgemein, Fälschungen, International, News

Identitätsdiebstahl: Gefälschte Versandapotheke


Immer wieder nutzen Kriminelle im Internet die Identität von echten Apotheken, um ihren Webshops für Arzneimittel einen seriösen Anstrich zu geben. Aktuell ist Aponet.de, das offizielle Gesundheitsportal der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ABDA, betroffen: Der Webshop aponet-shop.com trägt nicht nur das rote Apotheken-A, sondern gibt sich komplett als ABDA-Projekt.

Der Kunde brauche für die Bestellung in Deutschland kein Rezept und erhalte dennoch „Potenzmittel in Top-Qualität“, heißt es auf der Website. Alle Medikamente würden nur bei „gesetzlich zugelassenen pharmazeutischen Großhändlern“ bezogen.
Aber so ziemlich alles an der Seite ist gefälscht. Betreiber ist laut Impressum die ABDA mit korrekter Anschrift in Berlin. „Zuständige Aufsichtsbehörde“ soll die Apothekerkammer Berlin sein, die Registernummer gehört einer anderen Firma.Die Website trägt das Siegel des Deutsche Institut für Service-Qualität, die Kunden werden also im Glauben gelassen, beim „Testsieger“ zu kaufen.
„Weder die ABDA noch aponet.de sind mit diesem ‚Shop‘ oder seinen Betreibern in irgendeiner Weise verbunden“, teilt die ABDA dazu mit. Von einer Bestellung auf der Website werde „dringend abgeraten“.

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/nachricht-detail/missbrauch-gefaelschte-abda-versandapotheke-aponet-shopcom/

Weitere Beiträge