pangea_op3
International

PANGEA – Aufgriffsaktionen gegen Arzneimittelfälschungen von INTERPOL


Weltweiter Kampf gegen Arzneimittelkriminalität im Internet durch die Operationen Pangea

Die sogenannten Pangea-Operationen konzentrieren sich auf die weltweite Verringerung potenzieller Schäden durch gefälschte Medikamente, den unerlaubten Online-Handel mit Arzneimitteln, sowie die Sensibilisierung der Bevölkerung über die Medien. Durch die Zusammenarbeit von Interpol, der Weltzollorganisation (WZO), dem Ständigen Forum für Internationale Arzneimittelkriminalität (PFIPC), Europol und die Leiter der Arzneimittelagentur Working Group of Enforcement Officers (HMA WGEO) konnten die jährlich stattfindenden Operationen kontinuierlich ausgebaut werden. In Österreich nehmen die Zollbehörden sowie die AGES (Amt für Gesundheit und Ernährungssicherheit) an den Aktionen teil. Das Bundeskriminalamt (.BK) ist der SPOC (Single Point of Contact) für Österreich und koordiniert die polizeilichen Aufgaben.

Das Projekt Pangea I startete 2008 mit 8 teilnehmenden Ländern. Über die Jahre erweiterte sich der Teilnehmerkreis bis auf zuletzt 113 Länder (Pangea VII, 2014). Die Operationen haben folgende Haupt-Ziele: die Sensibilisierung der Öffentlichkeit auf Risiken beim Arzneimittelkauf von illegalen Anbietern im Internet, die Sicherstellung von gefälschten Präparaten, die Schließung von kriminellen Anbieter-Homepages, die Ausforschung von Herstellern und Händlern und die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen nationalen und internationalen Behörden und Agenturen.

Die Erfolge von Pangea schlagen sich auch in der Statistik nieder. So sind im Jahr 2009 durch intensive Tätigkeit aller Beteiligten 153 Webseiten abgeschaltet worden. 2014 waren dies bereits 11.863 Webseiten. Auch die Anzahl beschlagnahmter Medikamente nimmt stetig zu: von 2.3 Millionen Einheiten (2010) auf knapp 10 Millionen Einheiten (2014). Zu Verhaftungen kam es im Jahr 2009 in 12 Fällen. 2014 waren es mit 434 Festnahmen bereits 35 Mal so viel.

Alleine Pangea VII zog durch diese Erfolgsbilanz eine erhebliche Berichterstattung in den Medien nach sich, wodurch alleine 374 Medienartikel in 53 Ländern innerhalb einer Woche nach der Beendigung der Operation weltweit veröffentlicht wurden. Diese beeindruckenden Ergebnisse sollen nun im Jahr 2015 mit Pangea VIII nochmals gesteigert werden.

http://www.interpol.int/Crime-areas/Pharmaceutical-crime/Operations/Operation-Pangea

 

 

 


Bildrechte: © INTERPOL / http://interpol.int

Weitere Beiträge